Diabetes Hilfe
Diabetes Hilfe
www.diabetes-hilfe.info
www.diabetes-hilfe.info

Die Diagnose

Schon in der Antike wussten die Ärzte von der Zuckerkrankheit und nannten sie Diabetes mellitus. Damals fanden sie bei ihrer Diagnose Zucker im Urin. Heute ist diese Krankheit zur Volkskrankheit geworden.


Die Zuckerkrankheit beginnt fast immer schleichend. Diabetiker haben einen erhöhten Blutzuckerspiegel und wenn dieser nicht behandelt wird, kann die Krankheit soweit fortschreiten, dass sich auch Zucker im Urin befindet. Die Erkrankten müssen viel trinken und haben oft Heißhunger. Hinzu kommen häufiger Harndrang und manche Betroffene haben auch Hautjuckreiz. 

Diabetes Typ 1

Von dieser Diabetesart werden besonders Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis zum 40. Lebensjahr befallen.

 

Die Stoffwechselstörung beginnt mit der fortschreitenden Zersetzung der Betazellen in der Bauchspeicheldrüse, diese sorgen für die Insulinproduktion. Dafür sind die körpereigenen Immunzellen verantwortlich, welche die Insulin produzierenden Zellen zerstören.

 

Die Leidenden haben letztendlich dadurch Insulinmangel. Bei dieser Diabetesart handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung. Wenn die Erkrankten nicht permanent Insulin gespritzt bekommen, endet die Krankheit tödlich.

 

Es kann auch vorkommen, dass während der Schwangerschaft bei der Diagnose erhöhter Blutzucker festgestellt wird. Diese Stoffwechselstörung wird als Schwangerschaftsdiabetes bezeichnet. Wenn der Blutzucker auf Dauer zu hoch bleibt, kann daraus der Typ-2 seltener auch Typ-1 hervorgehen.

 

Leider gibt es genetische Veranlagungen, welche die Empfindlichkeit gegenüber dem Typ-1 erhöhen.
Wenn beide Eltern an Typ-1 erkrankt sind, so besteht für deren Kinder ein Risiko von zehn bis zu 25 Prozent.

Diabetes Typ-2

Bei der Diagnose wird diese Erkrankung auch Altersdiabetes genannt, weil sie in der Regel bei Leidenden auftritt, die älter als 40 Jahre sind.

 

Von den Arten der Diabeteserkrankungen ist diese zuckerkrankheit die häufigste unter den Diabeteserkrankungen und beträgt 80 bis 90 Prozent. Sie wird durch Erb- und Umweltfaktoren hervorgerufen.

 

Sie ist auch die Folge von Bewegungsmangel und falscher Ernährung, was schließlich zu Übergewichtigkeit führt. Die Körperzellen werden gegenüber dem Insulin immer resistenter und der zucker im Blut steigt weiter und weiter an. In diesem Stadium sind die Glukosewerte mit Bewegung und Medikamenten noch gut einstellbar.

 

Wenn aber die Zeit um viele Jahre vorangeschritten ist, sind die Bauchspeicheldrüsen-Zellen vollkommen erschöpft. Sie können nicht mehr Insulin zu produzieren und gehen zugrunde. Dann müssen sich die Erkrankten, wie beim Typ-1 mit Insulin spritzen.


Die Stoffwechselerkrankung wird von den Betroffenen selbst herbeigeführt. Übergewichtige Menschen und jene, die viel Fleisch essen, haben ein überhöhtes Risiko an diesem Krankheitstyp zu erkranken. Wenn die erhöhten Werte über Jahre Bestand haben, schädigen sie die Organe.

 

Hier lesen Sie weiter über die Symptome der Diabetes klick.

Dieses Gesundheitsportal mit dem Schwerpunkt Diabetes bietet Betroffenen reichhaltige Informationen rund um das Thema Zuckerkrankheit, die Ursachen und Folgen sowie die richtige Diagnose und alles Wissenswerte zu Diabetes-Medikamenten sowie zu Diabetes-Heilmitteln und schulmedizinischen wie alternativen Therapien bei der Zuckerkrankheit.

 
Sie wollen die Krankheit Diabetes hinter sich lassen? Mit der F. X. Mayrkur kann Diabetes schnell und gesund rasch der Vergangenheit angehören.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© MEDIZINISCHE FORTBILDUNGSAKADEMIE AG, N228HH High Road, London, Great Britain: Diabetes, Zuckerkrankheit, Ratgeber für Zuckerkranke, Tipps und Tricks bei Zucker, Heilmittel, Hausmittel, Medikamente, Folgen, Ursachen und Symptome genau erklärt